Die Supplementierung von Kollagen wird immer häufiger. Es ist eine wirksame Methode, um die Hautqualität zu verbessern, die Feuchtigkeit zu erhöhen und den Alterungsprozess zu verlangsamen. Zusätzlich trägt die Einnahme von Kollagen zur Erhaltung gesunder Gelenke bei. Weißt du, welche tägliche Kollagen-Dosis empfohlen wird? Lies weiter, um mehr zu erfahren!

Kollagen – Warum es sich lohnt, es zu ergänzen?

Die Kollagen-Supplementierung zielt darauf ab, die normale Elastizität, Festigkeit und Feuchtigkeit der Haut aufrechtzuerhalten, sowie eine Anti-Aging-Wirkung, die Falten reduziert. Es wirkt auch auf die Gesundheit von Haaren und Nägeln, erhöht die Knochendichte und Muskelmasse, reduziert den Schmerz bei degenerativen Gelenkerkrankungen und fördert die Wundheilung. Diese Vorteile können durch die Einnahme der richtigen Kollagen-Dosis im Laufe des Tages erzielt werden.

  • Primabioitc Collagen

    Primabiotic Collagen

    Ab 79.90 
    Ausführung wählen

Kollagen-Dosis – Wovon hängt es ab?

Alter
Mit zunehmendem Alter tritt ein Kollagenverlust auf. Dies beginnt im Alter von 18-29 Jahren, und nach dem 40. Lebensjahr beträgt der jährliche Rückgang durchschnittlich 1%, während die Kollagenproduktion nach dem 80. Lebensjahr um 75% im Vergleich zu jüngeren Erwachsenen abnimmt. Daher hängt die tägliche Kollagen-Dosis von dem Alter der Person ab, die eine Supplementierung in Betracht zieht. Jüngere Personen benötigen eine geringere tägliche Kollagen-Dosis als ältere Personen.

Lebensstil und Wetterbedingungen
Die Reduzierung der endogenen Kollagensynthese ist nicht nur für das reife Alter typisch. Ein Rückgang des Kollagengehalts kann auch bei jungen Menschen auftreten, was genetisch und hormonell bedingt ist. Zusätzlich begünstigen Stress, Krankheiten und übermäßige körperliche Anstrengung diesen Prozess. Diese Faktoren beeinflussen ebenfalls die empfohlene Kollagen-Dosis.

Zu den Faktoren, die über die empfohlene Kollagen-Dosis entscheiden, gehören auch Temperatur, UV-Strahlung, Alkoholkonsum und Rauchen. Beachte, dass übermäßige Sonnenexposition den Abbau von kollagenen Fasern beschleunigen kann, daher ist es während des Urlaubs sinnvoll, immer eine Flasche Kollagen dabei zu haben.

Diät

Kollagen ist ein Protein, dessen Quellen in der Ernährung hauptsächlich tierische Produkte sind, insbesondere Haut, Sehnen und Knochen. Die meisten Kollagenquellen finden sich in Schweine-, Fisch- und Fruchtgelees, Sülze, Innereien, gekochten Hühnerfüßen und tierischem Knorpel. Daher können Menschen, die eine vegane oder vegetarische Diät einhalten, Probleme mit einem Kollagenmangel haben. Die tägliche Kollagenzufuhr wird daher bei solchen Personen in höheren Mengen empfohlen.

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Kupfer sowie den Vitaminen A, C und E ist, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der empfohlenen täglichen Kollagendosis, da diese Vitamine die angemessene Kollagensynthese fördern. Wenn diese Vitamine in der Ernährung fehlen, hat der Körper Schwierigkeiten, Kollagen „selbstständig“ zu produzieren, weshalb die Kollagenzufuhr aus Nahrungsergänzungsmitteln in höheren Mengen empfohlen wird.

Empfohlene tägliche Kollagendosis

Die als sicher betrachtete tägliche Kollagendosis, basierend auf wissenschaftlichen Studien, liegt im Bereich von 2,5–15 g. Die empfohlene tägliche Kollagendosis hängt auch von der Art des Supplements und dem Grund für die Einnahme von Kollagen ab.

Obwohl die Kollagen-Supplementierung als sicher gilt, sollten nur geprüfte Kollagenpräparate verwendet werden. Die vom Hersteller empfohlene tägliche Kollagendosis sollte ebenfalls nicht überschritten werden.

Kollagen – Dosis

Leider liefert die tägliche Ernährung nicht ausreichend Kollagen, um Mängel im Körper auszugleichen. Die regelmäßige Anwendung von Präparaten mit leicht absorbierbarem Kollagen fördert jedoch die Regeneration der Gelenkknorpel und verbessert das Aussehen von Haut, Haaren und Nägeln.

Die tägliche Kollagendosis hängt unter anderem vom Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, Ernährungsgewohnheiten und dem Zweck der Kollagensupplementierung ab.

Kollagen für die Haut

Es gibt mehrere Studien, die die Wirksamkeit der Kollagen-Supplementierung zur Verbesserung des Hautzustands bestätigen. In einer dieser Studien, durchgeführt von Wissenschaftlern in Japan, erhielten Patienten mit alternder, faltiger Haut 10 g Kollagenpeptide. Während des gesamten Experiments beobachteten die Forscher eine statistisch signifikante Verbesserung der Hautfeuchtigkeit, begleitet von einem deutlichen Anstieg der Feuchtigkeit in der Kollagen-Gruppe im Vergleich zur Placebo-Gruppe.

Basierend auf diesen Daten kann die empfohlene tägliche Kollagendosis zur Verbesserung des Hautzustands etwa 10 g pro Tag betragen.

Kollagen für Gelenkknorpel

Kollagen ist verantwortlich für die Produktion von Gelenkschmiere und den Zustand des Knorpels. Es beschleunigt die Regeneration von durch Krankheiten verändertem Gewebe und verringert die Aktivität von Enzymen, die Entzündungen und rheumatische Schmerzen verursachen. Kollagen ist für die Zugfestigkeit des Knorpels verantwortlich und sorgt für seine angemessene Form.

Es wurden Studien an jungen Sportlern mit Knieschmerzen durchgeführt. Es wurde gezeigt, dass eine tägliche Dosis von 5 g Kollagenpeptiden über 12 Wochen zu einer signifikanten Reduktion von Knieschmerzen im Vergleich zur Placebo-Gruppe führte.

Man kann also schließen, dass die tägliche Kollagendosis zur Reduzierung von Gelenkschmerzen mindestens 5 g pro Tag betragen sollte. Die Supplementierung sollte etwa 3 Monate dauern.

Kann man Kollagen überdosieren?

Die Supplementierung mit Kollagen gilt im Allgemeinen als sicher. In bisherigen Studien wurden keine maximalen täglichen Kollagendosen festgelegt. Zu den häufigsten gemeldeten Nebenwirkungen gehören gastrointestinale Beschwerden wie Verstopfung, unangenehmer Geschmack im Mund oder verminderter Appetit.

Mögliche unerwünschte Wirkungen, die beachtet werden sollten, betreffen Überempfindlichkeitsreaktionen auf Allergene, aus denen Kollagen hergestellt wird. Allergische Reaktionen können auftreten, wenn Kollagen aus Fischen, Krustentieren oder Eiern konsumiert wird. Deren Anwesenheit wurde mit lebensbedrohlichen anaphylaktischen Reaktionen in Verbindung gebracht.

Kollagen, welche Dosis?

Verwende Kollagen gemäß den Empfehlungen des Herstellers und überschreite nicht die vom Hersteller empfohlene tägliche Kollagendosis. Die Einnahme von Kollagen in der vom Hersteller empfohlenen Dosis kann dazu beitragen, die besten Ergebnisse zu erzielen. Bei Auftreten besorgniserregender Symptome solltest Du einen Spezialisten konsultieren.

Welches Kollagen soll man wählen?

Ein bemerkenswertes Nahrungsergänzungsmittel, das eine hohe Kollagendosis enthält, ist das Primabiotic Collagen. Dieses Kollagen stammt von Rinderfleisch, was das Risiko von allergischen Reaktionen während der Supplementierung verringert. Es hat eine einfache, natürliche Zusammensetzung, ist ohne Zucker- und Konservierungsstoffzusatz und wird zu 95% bioverfügbar.

Zusätzlich enthält das Primabiotic-Kollagenpräparat zusätzliche Vitamine, darunter das wichtigste – Vitamin C, das für die ordnungsgemäße Kollagensynthese notwendig ist. Die tägliche Kollagendosis in einem Fläschchen beträgt beeindruckende 10 g. Hydrolysiertes Kollagen wird am besten bioverfügbar und kann zahlreiche Vorteile für unseren Körper haben.

Lesen Sie auch: https://primabiotic.de/kollagen-als-ideale-nahrungsergaenzung/